Nachlese zum Werkstattgespräch – „Bildung für nachhaltige Entwicklung stärkt Kitas“ am 16.9.2015

Das Werkstattgespräch „Bildung für nachhaltige Entwicklung stärkt Kitas“ am Mittwoch, 16.9.2015, im Berliner QUADRIGA Forum, stand ganz im Zeichen des UNESCO-Weltaktionsprogramms 2015 bis 2019.

Die erste öffentliche Veranstaltung des Bündnis ZukunftsBildung zur Begleitung und aktiven Mitgestaltung der Umsetzung des Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) war ein Erfolg. Die Ergebnisse des Werkstattgesprächs stehen zum Download (2MB) bereit und werden über die Gremienarbeit des Bündnisses in Fachforen- und Partnernetzwerktreffen eingebracht.

Ziel des Werkstattgesprächs war es, konkrete Schritte und Meilensteine für den Prozess der strukturellen Verankerung von BNE im Elementarbereich zu formulieren und so bereits zu Beginn der Umsetzungsphase des aktuellen Weltaktionsprogramms erste wichtige Akzente zu setzen. Zwischen den FachexpertInnen entwickelte sich dazu ein reger Erfahrungsaustausch.

Die zentralen Themen waren:

• Pädagogische Fachkräfte zukunftsorientiert ausbilden
• Den Rahmen setzen – BNE in Bildungsplänen verankern
• Kitas als Orte für Bildung für eine nachhaltige Entwicklung
• Praxis begleiten: Beratung, Fortbildung, Vernetzung

Das Werkstattgespräch „Bildung für nachhaltige Entwicklung stärkt Kitas“ wurde für das Bündnis ZukunftsBildung federführend von Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG gemeinsam mit der GEW und dem BUND durchgeführt. Alle drei Organisationen sind Gründungsmitglieder des Bündnisses ZukunftsBildung.