Unsere Veranstaltungen

im Bereich von Bildung für nachhaltige Entwicklung

Sep
14
Fr
Kurs Färbergärten – Aktionsorte für Globale Verantwortung (Teil 2) @ mondomio! Kindermuseum im Westfalenpark
Sep 14 um 10:00 – Sep 15 um 16:30

Inhalt: Malen, Basteln und Kreativität sind Alltag in der Kita. Dabei werden viele Materialien verwendet. Doch wo kommt die Farbe eigentlich her? Wie werden Papier und T-Shirt bunt? Was haben Pflanzen damit zu tun?

Mit der Gewinnung von Naturfarben aus den eigenen Färberpflanzen können Kinder den Weg von der Pflanze zum selbstgemalten Bild komplett erleben. Die Pflege des Färbergartens und der Umgang mit den Farben ermöglichen neue Erlebnisse und schaffen Selbstbewusstsein durch Verantwortung. Das alte Wissen, das hinter den Färbergärten steht, wird geteilt, getauscht und neu entdeckt und die Naturkreisläufe, die darin zu beobachten sind, lenken den Blick auf bisher unbekannte Umgangsmöglichkeiten mit Natur und Umwelt. Das Konzept von sevengardens ist dabei besonders geeignet, Kindern Zugänge zum nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen zu ermöglichen.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Über Färber- und Fasergärten
  • Altes Wissen rund um Pflanzen, Handwerkstechniken & Farben aus aller Welt in der modernen Welt
  • Pflanzenfarben und Wollverarbeitung in der Kita
  • Teilhabe und Eigenverantwortung von Kindern stärken
  • Zugänge zu Nachhaltigkeit im Kita-Alltag schaffen
  • Transfer: Ideen für die Praxis entwickeln

Das Netzwerk Faire Metropole Ruhr & das Projekt FaireKITA bieten 2018 in Kooperation mit der Färbergarten-Initiative sevengardens die Fortbildungsreihe „Färbergärten- Aktionsorte für globale Verantwortung“ an. Sie richtet sich an Interessierte, die im Elementarbereich tätig sind und sich im Bereich  Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) weiterbilden möchten. Die drei Module stellen unterschiedliche Standorte des sevengardens-Netzwerks in NRW vor. Jedes Seminar hat andere inhaltliche Schwerpunkte sowie Theorie- und Praxis-Anteile.

Die Veranstaltung am 14. und 15. September 2018 in Dortmund findet im Kindermuseum mondomio! statt.

  • Traditionelles Färberwissen aus aller Welt – Färberpflanzen weltweit
  • Fairer Handel
  • Upcycling

Der letzte Termin des Seminars ist

vom 05. – 06.10.2018 in Hagen

Zielgruppe: Eingeladen sind ErzieherInnen und weitere Akteure im Elementarbereich. Leitung: Susanne Schubert (Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG) Weitere Infos: Die Veranstaltung ist Teil einer Seminarreihe. Die Teilnahme an allen Terminen ist für eine erfolgreiche Fortbildung verpflichtend.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie bei der Fairen Metropole Ruhr, beim Projekt FaireKITA, bei sevengardens und im Informationsblatt.

Das Projekt FaireKITA des Netzwerks Faire Metropole Ruhr bietet in Kooperation mit atavus e.V. (Träger des Netzwerks sevengardens) die modulare Weiterbildung „Färbergärten – Aktionsorte für globale Verantwortung: Dialoger-Ausbildung für den Elementarbereich“ an.

Gefördert wird das Projekt von Engagement Global und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Teilnehmerzahl: 

20



Okt
5
Fr
Kurs Färbergärten – Aktionsorte für Globale Verantwortung (Teil 3) @ LWL-Freilichtmuseum
Okt 5 um 10:00 – Okt 6 um 16:30

Inhalt: Malen, Basteln und Kreativität sind Alltag in der Kita. Dabei werden viele Materialien verwendet. Doch wo kommt die Farbe eigentlich her? Wie werden Papier und T-Shirt bunt? Was haben Pflanzen damit zu tun?

Mit der Gewinnung von Naturfarben aus den eigenen Färberpflanzen können Kinder den Weg von der Pflanze zum selbstgemalten Bild komplett erleben. Die Pflege des Färbergartens und der Umgang mit den Farben ermöglichen neue Erlebnisse und schaffen Selbstbewusstsein durch Verantwortung. Das alte Wissen, das hinter den Färbergärten steht, wird geteilt, getauscht und neu entdeckt und die Naturkreisläufe, die darin zu beobachten sind, lenken den Blick auf bisher unbekannte Umgangsmöglichkeiten mit Natur und Umwelt. Das Konzept von sevengardens ist dabei besonders geeignet, Kindern Zugänge zum nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen zu ermöglichen.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Über Färber- und Fasergärten
  • Altes Wissen rund um Pflanzen, Handwerkstechniken & Farben aus aller Welt in der modernen Welt
  • Pflanzenfarben und Wollverarbeitung in der Kita
  • Teilhabe und Eigenverantwortung von Kindern stärken
  • Zugänge zu Nachhaltigkeit im Kita-Alltag schaffen
  • Transfer: Ideen für die Praxis entwickeln

Das Netzwerk Faire Metropole Ruhr & das Projekt FaireKITA bieten 2018 in Kooperation mit der Färbergarten-Initiative sevengardens die Fortbildungsreihe „Färbergärten- Aktionsorte für globale Verantwortung“ an. Sie richtet sich an Interessierte, die im Elementarbereich tätig sind und sich im Bereich  Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) weiterbilden möchten. Die drei Module stellen unterschiedliche Standorte des sevengardens-Netzwerks in NRW vor. Jedes Seminar hat andere inhaltliche Schwerpunkte sowie Theorie- und Praxis-Anteile.

Die Veranstaltung am 05. und 06. Oktober 2018 in Hagen findet im LWL-Freilichtmuseum statt.

  • Öl-und Fasergarten: Ein Blick in die Geschichte der Textilfaserherstellung
  • Blaufärberei: Workshop zum Arbeiten mit Indigo
  • Herstellung von Farbtinte aus Färberpflanzen
  • Anlegen von Färbergärten (ein Einblick)

Zielgruppe: Eingeladen sind ErzieherInnen und weitere Akteure im Elementarbereich. Leitung: Susanne Schubert (Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG) Weitere Infos: Die Veranstaltung ist Teil einer Seminarreihe. Die Teilnahme an allen Terminen ist für eine erfolgreiche Fortbildung verpflichtend.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie bei der Fairen Metropole Ruhr, beim Projekt FaireKITA, bei sevengardens und im Informationsblatt.

Das Projekt FaireKITA des Netzwerks Faire Metropole Ruhr bietet in Kooperation mit atavus e.V. (Träger des Netzwerks sevengardens) die modulare Weiterbildung „Färbergärten – Aktionsorte für globale Verantwortung: Dialoger-Ausbildung für den Elementarbereich“ an.

Gefördert wird das Projekt von Engagement Global und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Teilnehmerzahl: 

20



Okt
9
Di
Kitawerkstatt Lebenswelten – Mobilität im Alltag erforschen, entdecken und mitgestalten @ Natur- und Umweltschutzakadamie (NUA) NRW,Recklinghausen
Okt 9 um 9:30 – 17:00

Inhalt: Kinder sind viel in Bewegung. Sie laufen zu Fuß, fahren mit dem Roller oder Rad. Sie werden von Erwachsenen mit dem Auto gefahren. Bereits in der Kita ist Verkehrserziehung ein Thema. „Kitawerkstatt Lebenswelt“ geht weiter und thematisiert Mobilität & Nachhaltigkeit für Kinder. Denn in der Bildungsarbeit von Kitas entstehen täglich Anlässe, um aktuelle und zukunftsweisende Themen aufzugreifen. Indem wir Kinder darin unterstützen, hinter die Dinge zu schauen, bieten wir ihnen Gelegenheiten, Zusammenhänge zu verstehen, ihre lernmethodische Kompetenz und ihre Handlungsfähigkeiten zu erweitern.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Mobilität im Kitaalltag entdecken: gehen – fahren – fliegen
  • Kinder als Zukunftsgestalter: Nachhaltigkeitsthemen – zu komplex für kleine Kinder? Über Chancen, Grenzen und Möglichkeiten
  • Nachdenkliche Gespräche mit Kindern: Über Bewegung & Energie nachdenken, Hintergrundwissen und Methoden
  • Erfinden und mitgestalten: Wie kann eine nachhaltig mobile Kita der Zukunft aussehen?
  • Gemeinsame Anknüpfungspunkte, Ideen und Methoden entwickeln und erproben

Bitte melden Sie sich direkt bei der Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA) an. Hier geht es zum Anmeldeformular auf der Website der NUA und zur Druckversion des Formulars.

Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.

Zielgruppe: Eingeladen sind ErzieherInnen aus Kindertagesstätten und UmweltpädagogInnen, die Angebote für Kitas gestalten Teilnehmerzahl:  20 Leitung: Susanne Schubert (Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG) & Andrea Donth (Natur- und Umweltschutzakademie NRW) Weitere Infos: Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung von Innwego und NUA.

Okt
22
Mo
Zusatz-Fortbildung: Energie und Klimaschutz auf der Spur: Mit Kindern forschen und entdecken @ NABU Bundesgeschäftsstelle
Okt 22 um 10:19 – Okt 23 um 11:19

Inhalt:

Woher kommen die Zutaten für das Frühstück? Was passiert mit defektem Spielzeug? Wie viel Strom ver-brauchen wir und woher kommt dieser eigentlich? All das sind Fragen aus dem Kita-Alltag, die Möglichkeiten bieten, um mit Kindern auf Entdeckungsreise zu Nach-haltigkeitsfragen zu gehen.
Kinder wachsen in einer globalisierten und komplexen Welt auf. Sie begegnen in ihrem Alltag vielfach Themen einer nachhaltigen Entwicklung und erleben, wie Er-wachsene in ihrer Kita (oder Zuhause) sich mit Nachhal-tigkeitsfragen auseinandersetzen. Sie erleben, dass es Dilemmasituationen gibt oder noch keine Lösungsideen für ein Problem. Im Gespräch mit ihnen zeigt sich, dass sich Kinder Gedanken machen, zum Beispiel, woher die Wurst auf ihrem Brot kommt und warum das Licht an und ausgeht, wenn sie auf den Schalter drücken.
ErzieherInnen sind gefordert, Kindern die Auseinander-setzung mit dem Thema Klima- und Ressourcenschutz zu ermöglichen und sie aktiv daran zu beteiligen. Denn um handlungsfähig zu werden, brauchen Mädchen und Jungen Orientierung und Erfahrungsräume auch zu nachhaltiger Entwicklung. Dabei geht es um einen Per-spektivwechsel für die bisherige Praxis.
Das Projekt Klima-Kita-Netzwerk lädt Sie ein, gemein-sam mit den Kindern hinter die Dinge zu schauen, zu forschen und Handlungsalternativen zu entdecken.

Inhaltliche Schwerpunkte:

• Über Energiedetektive & Stromfresser-Monster: Ideen für die Kita-Praxis
• Lernwerkstätten zu den Themen Energie, Ernäh-rung und Ressourcenschutz
• Hintergrundinfos zum Klimaschutz, Tipps rund um Energie im Kita-Alltag
• Einführung in Bildung für nachhaltige Entwicklung
• Transfer: Ideen für die eigene Praxis entwickeln
• Erfahrungsaustausch

Die Fortbildung besteht aus zwei Modulen: das erste umfasst zwei Tage, das zweite einen Tag. Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.

Anmeldungen bitte schriftlich über das Anmeldeformular auf unserer Website www.klima-kita-netzwerk.de!

Eine Teilnahme ist nur an dem gesamten Kurs möglich.Termin:22.10.2018 bis 23.10.2018 (1. Modul)

15.11.2018 (2. Modul)

Zielgruppe:

Pädagogische Fachkräfte aus Kitas

Teilnehmerzahl: 

15Veranstalter:Klima-Kita-NetzwerkAnsprechperson:Meike Lechler – NAJU (Naturschutzjugend im NABU)

Weitere Infos:

Die Veranstaltung wird aus Projektmitteln gefördert. Deshalb fällt keine Kursgebühr an. Verpflegung ist inklusive. Pro Kita kann eine Person teilnehmen. Anfahrt auf eigene Kosten. Bei kurzfristigen Absagen fallen Rücktrittskosten an.

Okt
25
Do
Save the date: Vernetzungstreffen für PädagogInnen im Elementarbereich mit Akteuren und Multiplikatoren aus Klimaschutz und BNE @ Umweltstation Lias-Grube
Okt 25 um 9:00 – 16:00

Inhalt:

Nähere Informationen folgen in Kürze.

Nov
14
Mi
Save the date: Vernetzungstreffen für Träger von Kitas, die am Klimaschutz interessiert sind @ Umweltstation Lias-Grube
Nov 14 um 9:00 – 16:00

Inhalt:

Nähere Informationen folgen in Kürze.

Dez
7
Fr
Save the date: Kita-Träger in Aktion – BNE strukturell verankern @ Tagungswerk Jerusalemkirche
Dez 7 um 9:30 – 17:00

Inhalt:

In Kürze erhalten Sie hier weitere Informationen.Veranstalter:Fachforum Frühkindliche Bildung

Stiftung “Haus der kleinen Forscher”