Nachdenklich-philosophische Gespräche als Methode der frühkindlichen Bildung

Wann:
24. November 2020 ganztägig
2020-11-24T00:00:00+01:00
2020-11-25T00:00:00+01:00
Wo:
Natur- und Umweltschutzakademie (NUA) NRW
Recklinghausen
Preis:
15 €
Kontakt:
Susanne Schubert
0228-2425591-0

Inhalt:

Nachdenklich-philosophische Gespräche als Methode der frühkindlichen Bildung – Mein Freund das Tier

Tiere haben für Kinder eine große Bedeutung und lösen eine starke Faszination bei ihnen aus, viele wünschen sich ein Haustier. Doch was heißt es, Verantwortung für ein anderes Lebewesen zu tragen? Kann ich mit einem Tier befreundet sein? Was unterscheidet Tiere von Menschen? Darf man Tiere essen? Obwohl Tiere in unserem Alltag kaum präsent sind, spielen sie für unser Leben und unsere Umwelt eine große Rolle. Die Kita kann hier Erfahrungsräume eröffnen und so den Kindern ermöglichen, ein respektvolles Verhältnis zu Tieren zu entwickeln. Durch die Methode des nachdenklichen Gesprächs können sich Kinder mit vielfältigen Fragen rund um Haltung und Umgang mit Tieren auseinandersetzen.

Schafe, Kühe, Schweine oder Ziegen spielen in der Lebenswelt der Kinder eine geringe Rolle, obwohl Produkte dieser Nutztiere im Rahmen unserer Ernährung bzw. unseres Konsums in unserem Alltag sehr präsent sind. Die Kita kann hier Erfahrungsräume eröffnen, in denen eine Begegnung mit Tieren – gerade auch mit Nutztieren – stattfinden kann. Durch solche Begegnungen wird die Auseinandersetzung mit Fragen rund um die Haltung von Tieren und den Umgang mit ihnen angestoßen. So wird Kindern ermöglicht, ein respektvolles Verhältnis zu Tieren sowie Wertmaßstäbe hierfür zu entwickeln. Formen des nachdenklichen Gesprächs sind dabei besonders hilfreich. In solchen Gesprächen werden sowohl ganz praktische Aspekte wie etwa Fragen der artgerechten Haltung von Tieren als auch weitreichende Themen wie Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Mensch und Tier, Freundschaft oder Gerechtigkeit im Verhältnis zu Tieren aufgegriffen.

Zielgruppe:

Eingeladen sind pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Pädagoginnen und Pädagogen, die Angebote für Kitas gestalten und/oder die an außerschulischen Lernorten mit kleinen Kindern arbeiten.

Leitung:

Cathrin Gronenberg (Natur- und Umweltschutzakademie NRW) & Susanne Schubert (Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG)

Weitere Infos:

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Für die Verpflegung wird ein Betrag von 15,- € erhoben. Dieser ist bar vor Ort zu entrichten. Für angemeldete Teilnehmer*innen des Landesprogramms „Schule der Zukunft “ ist die Veranstaltung vollständig kostenfrei.

Ausrichter ist die Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA) in Kooperation mit Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG und der Dr. Axe-Stiftung.

Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer. Anmeldungen bitte bis zum 10.11.2020 an die Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA) senden.

  • Melden Sie sich bitte über das nachfolgende Anmeldeformular verbindlich zu einer unserer Veranstaltungen an:

  • Angaben zur Veranstaltung:

    Veranstaltung: Nachdenklich-philosophische Gespräche als Methode der frühkindlichen Bildung
    Veranstalter: Natur- und Umweltschutzakademie NRW & Innowego - Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG
    Veranstaltungsnr:
    Ort:
    Termin:
  • Angaben zur Person:


    Um dem Fördermittelgeber gegenüber die Veranstaltung zu dokumentieren, wird ein Screenshot der Teilnehmendenliste (also der angegebenen Bezeichnung/des Namens) – ohne Fotos der Personen – angefertigt. Für die Anfertigung dieses Nachweises benötigen wir aus datenschutzrechtlichen Gründen Ihre Einwilligung.

  • Mit dem Anklicken der Checkbox und dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden. Ihre Einwilligung in die Verarbeitung der von Ihnen gemachten personenbezogenen Daten für die von Ihnen vorgenommene Anfrage ist jederzeit widerruflich (per Mail an kontakt@innowego.de oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten)
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.