Unsere Veranstaltungen

im Bereich von Bildung für nachhaltige Entwicklung

Sep
30
Mo
Auf Augenhöhe – Tierische Begegnungen mit Hühnern, Schafen & Co @ Pfarrzentrum St. Marien
Sep 30 um 9:00 – 16:00

Inhalt:

Wo wohnt das Huhn? Kann ich mit einem Schaf befreundet sein? Kleine Kinder haben viele Frage zu Tieren und oft einen besonderen Draht zu ihnen. Sie möchten Kontakt auf­nehmen, mehr über Tiere in ihrer Um­gebung wissen. Viele Tiere haben eine besondere Bedeutung für die kindliche Entwicklung. Zugleich sorgen Begeg­nungen mit manchen Tieren wie Bienen für Unbehagen.

Ob im Alltag oder in Projekten, in der Kita lassen sich tierische Begegnungen schaffen. So entstehen Erfahrungen, die die Basis für einen respektvollen Umgang mit Tieren – gerade auch mit Nutztieren – bilden. Gelegenheiten zum direkten Kontakt fehlen und da­mit Gelegenheiten, die Bedeutung von (Nutz-­) Tieren für unser Leben zu ent­decken und zu verstehen.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • (Nutz-­) Tiere – ein Thema für den Kindergarten: Über Chancen & Möglichkeiten, die Bedeutung für die kindliche Entwicklung
  • (Nutz-­) Tiere in der Kita im Alltag oder in Projekten: Tierische Begeg­nung z. B. auf dem außerschul­ischen Lernort Hasenberghof
  • Anknüpfungspunkte für die eigene Praxis und praktische Zugänge entwickeln
  • Das Wissen zu Nutztieren und Tierethik im Sinne einer nach­haltigen Entwicklung vertiefen

Zielgruppe:

Eingeladen sind pädagogische Fachkräfte aus Kitas.
Teilnahmegebühr:
25,00 € für Verpflegung

Leitung:

Susanne Schubert (Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG) und Sonja Heuner (Dr. Axe-Stiftung)

Weitere Infos:

Die Veranstaltung ist Teil des Enga­gements für Tierschutz und Tierethik der Dr. Axe­-Stiftung in Kooperation mit Innowego und wird aus Stiftungsmitteln finanziell gefördert. Mehr Infos unter www.axe-stiftung.de

Da die Fortbildung im Rahme des Weiterbildungsprogramms der Akademie Bad Godesberg stattfindet, melden Sie sich bitte direkt bei der Akademie an:

online unter:

www.akademie.buergerstiftung-rheinviertel.de

postalisch unter:

Bürgerstiftung Rheinviertel, Akademie Bad Godesberg

Burgstraße 43a, 53177 Bonn


Okt
25
Fr
Tagung: Kita-Träger in Aktion – Bildung für nachhaltige Entwicklung strukturell verankern @ Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Okt 25 ganztägig

Inhalt:

Wie können wir weltweit die Ernährung der Menschen sicherstellen? Wie kann es gelingen, Ungerechtigkeiten wie Hunger
und Armut zu bewältigen? Was sind die richtigen Antworten auf die Klimakrise und auf schwindende Ressourcen? Wir
stehen heute vor ökologischen, ökonomischen und sozialen Herausforderungen, die wir bewältigen müssen. Natürlich sind
Politik und Wirtschaft gefragt, wenn es darum geht, Lösungen zu finden. Aber auch das Bildungssystem steht in der
Verantwortung, insbesondere auch Kindertageseinrichtungen, die als erste Orte der Bildung außerhalb von Familien einen
Grundstein für zukunftsfähiges Denken und Handeln legen.

Wir brauchen ein Bildungsverständnis, auf dessen Grundlage Kinder darin gestärkt werden, zukunftsfähig zu
Denken und zu Handeln. Ein Lernen, das nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch eine Veränderung von
Haltungen und Verhaltensweisen bewirkt. Ein ganzheitliches Lernverständnis, in dessen Mittelpunkt die
Anforderungen der Bildung für nachhaltige Entwicklung stehen.

Im Rahmen des Nationalen Aktionsplans „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ haben die Mitglieder des Fachforums
„Frühkindliche Bildung“ das ethische Leitbild „Bildung für nachhaltige Entwicklung als normatives Konzept“ entwickelt. Aus
den darin enthaltenen bildungstheoretischen Eckpunkten wurden Qualitätsanforderungen und Praxisindikatoren
herausgearbeitet, die in den Qualitätsmanagementkonzepten und -systemen der Trägerverbände, der
Kindertageseinrichtungen und ihrer Träger verankert werden können. Damit wollen wir Bildung für nachhaltige Entwicklung
verlässlich und wirksam in Kindertageseinrichtungen etablieren.

Lassen Sie uns während der Tagung herausarbeiten, wie die vorliegenden Qualitätsanforderungen und
Praxisindikatoren in das Arbeitsfeld der Kindertageseinrichtungen implementiert werden können und
inwieweit es möglich ist, diese in Ihre Qualitätsmanagementkonzepte und -systeme aufzunehmen.

Veranstalter:
Fachforum „Frühkindliche Bildung“ im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für
nachhaltige Entwicklung in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“
Zielgruppe:
Kita-TrägervertreterInnen

Weitere Infos:

Bitte melden Sie sich für die Tagung direkt beim Haus der der kleinen Forscher unter folgendem Link an: hdkf.de/bne-traegertagung2019

 

Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.


Okt
30
Mi
Kann eine Kuh mein Freund sein? Philosophieren mit Kindern zu (tier-) ethischen Fragen @ Hasenberghof
Okt 30 ganztägig

Inhalt:

Tiere üben auf Kinder eine starke Faszination aus. Haustieren wie Hund und Katze begegnen sie im Alltag, dagegen spielen Schafe, Kühe oder andere Nutztiere keine große Rolle. Obwohl Kinder Milch trinken und Wurst essen, sind die Zusammenhänge zum Nutztier für sie nicht erfahrbar. Durch die Begegnung mit Nutztieren entstehen neue Fragen wie: „Was braucht eine Kuh? Wieviel Platz braucht ein Huhn? Kann ich mit einem Tier befreundet sein?“. Teilweise können die Fragen auf der Sachebene beantwortet werden; zugleich bieten sie gute Anknüpfungspunkte zu (tier-)ethischen Fragestellungen. Eine gute Möglichkeit sich mit solchen Fragen zu beschäftigen, sind nachdenklich-philosophische Gespräche.
Sie bieten Kindern Gelegenheiten sich mit eigenen sowie gesellschaftlichen Vorstellungen und Werten auseinanderzusetzen. Neben der Methode des nachdenklich-philosophischen Gesprächs steht das Wissen zu Nutztieren und Tierethik im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung im Vordergrund der Fortbildung.

Inhaltliche Schwerpunkte der Veranstaltung:
• Respektvoller Umgang mit (Nutz-) Tieren
• Theorie und Praxis nachdenklich-philosophischer Gespräche zu (tier-) ethischen Fragen
• Möglichkeiten und Potentiale außerschulischer Lernorte am Beispiel Hasenberghof
• Nutztiere im Kontext nachhaltiger Entwicklung
• Anknüpfungspunkte im Lehrplan

Zielgruppe:

Eingeladen sind Lehrkräfte an Grundschulen.

Teilnehmerzahl: 

12
Leitung/ReferentInnen:
Sonja Heuner, Matthias Pfeiffer (Dr. Axe-Stiftung / Hasenberghof), Margret von der Forst-Bauer (Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG)

Weitere Infos:

Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer. Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular bei der Dr. Axe-Stiftung an.

Die Veranstaltung ist Teil des Enga­gements für Tierschutz und Tierethik der Dr. Axe­-Stiftung in Kooperation mit Innowego und wird aus Stiftungsmitteln finanziell gefördert. Mehr Infos unter www.axe-stiftung.de.



Nov
18
Mo
Nachdenklich-philosophische Gespräche als Methode der frühkindlichen Bildung @ Natur- und Umweltschutzakademie NRW
Nov 18 ganztägig

Inhalt:

Schafe, Kühe, Schweine oder Ziegen spielen in der Lebenswelt der Kinder eine geringe Rolle, obwohl Produkte dieser Nutztiere im Rahmen von Ernährung und Konsum im Alltag sehr präsent sind. Die Kita kann hier Erfahrungsräume eröffnen, in denen eine Begegnung mit Tieren – gerade auch mit Nutztieren – stattfinden kann. Durch solche Begegnungen wird die Auseinandersetzung mit Fragen rund um die Haltung von Tieren und den Umgang mit ihnen angestoßen. So wird Kindern ermöglicht, ein respektvolles Verhältnis zu Tieren sowie Wertmaßstäbe hierfür zu entwickeln. Formen des nachdenklichen Gesprächs greifen ganz praktische Aspekte wie etwa Fragen der artgerechten Haltung oder das Verhältnis des Menschen zu Tieren auf.

In der Veranstaltung erproben wir Methoden zum Umgang mit Kinderfragen und für nachdenkliche Gespräche mit Kindern.

Zielgruppe:

Eingeladen sind ErzieherInnen, Lehrkräfte aus Fachschulen, FachberaterInnen, UmweltpädagogInnen

Teilnehmerzahl: 

20

Leitung:

Susanne Schubert (Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG) & Andrea Donth (Natur- und Umweltschutzakademie NRW)

Teilnahmegebühr:

Für die Verpflegung wird ein Beitrag von 15,- € erhoben.

Weitere Infos:

Ausrichter ist die Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA) in Kooperation mit Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG und der Dr. Axe-Stiftung.

Den Veranstaltungsflyer und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Anmeldungen bitte bis zum 29.10.2019 an die Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA) senden.



Nov
20
Mi
Tagung: Bildung und Würde – Impulse für die Fachberatung von Kindertageseinrichtungen @ LWL-Landeshaus
Nov 20 ganztägig

Inhalt:

In der Folge der PISA-Studien gab es vielfältige Diskussionen rund um das Thema Bildung. Auch für die Kindertageseinrichtungen hat dies zu weitreichenden Veränderungen geführt. KiBiz, Bildungsgrundsätze, Alltagsintegrierte Sprachbildung und Co. prägen die konzeptionelle Weiterentwicklung und den Alltag der Kitas. Dabei ist viel Qualität in der Bildungsförderung entstanden. Doch so manche Fachkraft sieht in dieser Entwicklung auch den Verlust von Unbeschwertheit. Am 30. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention soll im Rahmen dieser Tagung der Frage nachgegangen werden, welche Bedeutung die Kinderrechte im Kontext Frühkindlicher Bildung haben.

Zielgruppe:

Fachberatungen der Kindertageseinrichtungen in Westfalen-Lippe

Teilnehmerzahl: 

100
Kosten: 
20 € Teilnahmegebühr +  20 € für Verpflegung

Weitere Infos:

Bitte melden Sie sich direkt beim Veranstalter LWL-Landesjugendamt Westfalen an. Dies ist sowohl per Post oder Fax als auch online unter www.lwl.org/fortbildung möglich.

Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.


Nov
26
Di
Kitawerkstatt Lebenswelten – Konsum im Alltag erforschen, entdecken und mitgestalten @ Natur- und Umweltschutzakademie NRW
Nov 26 ganztägig

Inhalt:

In Deutschland wachsen Kinder in einer Konsumgesellschaft auf. Lässt es das Budget der Eltern zu, kann es Kuscheltiere, Spielzeug etc. im Überfluss im Kinderzimmer geben. Was wir konsumieren und wie wir das tun ist Teil unserer Kultur – auch der Kita-Kultur. Und genau deshalb sind Kitas Orte für Kinder und Familien, um sich mit nachhaltigem Konsum auseinanderzusetzen und entsprechende Kompetenzen zu entwickeln. Denn ein bewusster Umgang entsteht durch das Kennenlernen von Alternativen, durch das Entdecken von Vor- und Nachteilen von Konsumverhalten.

Was ist für mich eigentlich besonders wertvoll? Was passiert mit meinem Spielzeug, wenn es kaputt ist? Die „Kitawerkstatt Lebenswelten“ will Zusammenhänge entdecken und über Werte und Handlungsmöglichkeiten nachdenken.

Zielgruppe:

Eingeladen sind ErzieherInnen, Lehrkräfte aus Fachschulen, FachberaterInnen, UmweltpädagogInnen

Teilnehmerzahl: 

20

Leitung:

Susanne Schubert (Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG) & Andrea Donth (Natur- und Umweltschutzakademie NRW)

Teilnahmegebühr:
25,00 €

Weitere Infos:

Ausrichter der Veranstaltung ist die Natur- und Umweltschutzakademie NRW in Kooperation mit Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG.

Den Veranstaltungsflyer und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Anmeldungen bis zum 12.11.2019 an die Natur- und Umweltschutzakademie (NUA) senden.



Dez
3
Di
Mein Freund das Tier: Nachdenklich-philosophische Gespräche mit Kindern @ Hasenberghof
Dez 3 ganztägig

Inhalt:

Tiere haben für Kinder eine große Bedeutung und lösen eine starke Faszination bei ihnen aus. Viele wünschen sich ein eigenes Haustier. Andere haben bereits im Kindergartenalter eines. Doch was heißt es, Verantwortung für ein anderes Lebewesen zu tragen? Kann ich mit Tieren befreundet sein? Was unterscheidet Tiere von Menschen? Darf man Tiere essen? Mit solchen Fragen setzen sich Kinder oft schon intensiv auseinander.

Schafe, Kühe oder Ziegen spielen in der Lebenswelt der  Kinder eine geringe Rolle, obwohl Produkte dieser Nutztiere im Rahmen unserer Ernährung in unserem Alltag sehr präsent sind. Die Kita kann hier Erfahrungsräume eröffnen, in denen eine Begegnung mit Tieren – gerade auch mit Nutztieren – stattfinden kann. So wird Kindern ermöglicht, ein respektvolles Verhältnis zu Tieren sowie Wertmaßstäbe für den Umgang mit ihnen zu entwickeln. Formen des nachdenklichen Gesprächs sind dabei be­sonders hilfreich. In solchen Gesprächen werden sowohl ganz praktische Aspekte wie etwa Fragen der artgerechten Tierhaltung als auch weitreichende Themen wie Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Mensch und Tier, Freundschaft oder Gerechtigkeit im Verhältnis zu Tieren aufgegriffen.

Zielgruppe:

Eingeladen sind pädagogische Fachkräfte aus Kitas.

Teilnehmerzahl: 

12
Leitung/ReferentInnen:
Sonja Heuner, René Plamper (Dr. Axe-Stiftung /Hasenberghof),

Susanne Schubert (Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG)

Weitere Infos:

Die Veranstaltung ist Teil des Engagements für Tierschutz und Tierethik der Dr. Axe-Stiftung in Kooperation mit Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG und wird aus Stiftungsmitteln finanziell gefördert. Mehr Infos unter www.axe-stiftung.de und im Veranstaltungsflyer.

Das Anmeldeformular finden Sie hier.